KAUFE HIER YOGAARTIKEL l SCHNELLE ZUSTELLUNG l WERDE GRATIS YOGA-MITGLIED l VERSANDKOSTEN € 5,-

0

Your cart is empty

Finde den richtigen
Bikini für
deine Figur

Shop here
kategori

Schöne Leggins und
Strümpfe für Yoga
und Workouts

Shop here
spiritual gangster

Yoga Inspired
Clothing,
Swimwear &
Activewear

Shop here

Style Of The Day
  • Spiritual Gangster  Style
  • Run and Relax Style
Neueste Produkte
Bestseller
Folgen Sie uns auf Instagram! @ Yogalovedk
Neu auf dem Blog!
  • Susanne Eichinger – Yogakinder.de

    Susanne Eichinger – yogakinder.de

    Seit wann gibt es Yoga für Kinder und ist es in Deutschland bereits etabliert? Ist es auch Thema an Schulen?

    Wie lange es schon Kinderyoga gibt, weiß ich, ehrlich gesagt, nicht. In Deutschland hat es sicherlich Anfang 1990 mehr an Popularität gewonnen und gerade in den letzten Jahren hat sich Yoga für Kinder gut in den Kindertagesstätten etablieren können. Mittlerweile gibt es auch schon einige Schulen, die Kinderyoga anbieten. Meine Hoffnung ist es, dass bald alle Kinder die Möglichkeit bekommen in der Schule Yoga kennenzulernen.

    Ab welchem Alter können Kinder mit dem Yoga beginnen? Kann jedes Kind zum Yoga kommen?

    In Kindertagesstätten habe ich schon 3 jährige Kinder in den Gruppen und sie sind mit Begeisterung bei der Sache. In meinen offenen Kursen kommen Kinder ab 4 Jahren. Das ist auch das Alter, in dem ich mit meinen eigenen Kinder angefangen habe Yoga zu üben.

    Was lernen Kinder beim Yoga?

    Wahrscheinlich ähnliche Dinge wie wir Erwachsenen:

    • Sich zu spüren
    • Wahrnehmung zu schärfen
    • aus der Aktion in die Ruhe zu finden
    • sich selbst sein

    Wie läuft eine Kinderyogastunde ab, werden auch z. B. der herabschauende Hund und die Kobra praktiziert? Und was ist der Unterschied zum Erwachsenenyoga?

    Der Hauptunterschied zu ‚erwachsenen’ Yoga ist, dass Yogaübungen schneller wirken bei Kinder und somit langes halten nicht nötig ist. Außerdem können Kinder die Yogaübungen kunterbunt durcheinander üben, während für den erwachsenen Körper eine sinnvolle Sequenz der Übungen wichtig ist. Kinder lieben Partner- und Gruppenübungen, während die meisten Erwachsenen Yogis eher bei sich bleiben wollen.

    Auch mit Kindern beginnen wir mit Atembewusstsein(/ Atemübungen und Sonnengrüßen, gefolgt von Übungen zum Thema. Dann enden wir mit Übungen, die in die Ruhebringen, Traumreisen oder Meditation (spielerisch natürlich) und Savasana.

    Das Angebot an diversen Freizeitkursen für Kinder ist groß, nicht selten sind diese auch mit Freizeitstress und Leistungsdruck verbunden. Ist das beim Kinderyoga anders?

    Leistungsdruck gibt es in Kinderyogastunden keinen. Bei Schulkindern ist es auch eher Schulstress und Yoga dient dazu diesen Druck zu lösen.

    Warum sollten Eltern ihre Kinder zum Yoga motivieren? Wir wirkt sich Yoga auf die körperliche und mentale Gesundheit von Kindern aus?

    Die positive Wirkung von Meditation und Yoga ist so gut belegt, dass es  mittlerweile auch an den Universitäten für Sport- und Grundschullehrer angeboten wird. Yoga für Kinder macht Spaß und ist gesund für Körper und Geist.

    Wie und warum bist du Kinderyoga-Lehrerin geworden? Was gefällt die besonders daran, Yoga mit Kindern zu machen?

    Da ich selbst die positive Wirkung von Yoga liebe, wollte ich einen Weg finden dies mit meinen eigenen Kindern zu teilen. Also habe ich bei Marsha Wenig (yogakids) die Ausbildung gemacht und gelernt wie das geht.

    Was mir am besten gefällt ist, wie sehr Kinder präsent im Moment sein können und mit welcher Freude und Begeisterung sie Yoga üben.

    Was steckt hinter yogakinder.de?

    Mein Ansatz ist ganzheitliches Lernen mit Yoga zu verbinden, wie ich es bei yogakids kennen gelernt habe. Das gibt yogakinder – Stunden zusätzliche Tiefe und macht den Kindern besonders großen Spaß. Yogakinder bietet auch Ausbildungen an? Welche Voraussetzungen benötigt man, um sich zum Kinderyoga-Lehrer ausbilden zu lassen?

    Man sollte selbst mindestens seit 1 Jahr Yoga üben und Kinder lieben.

     

     

     

     

     

     

     

  • Yoga-Workshops mit Sharathji!

    Yoga-Workshops mit Sharathji!

    All das kann Teil eines Yoga-Workshops mit Sharathji sein!

    Die Teilnahme an einem Yoga-Workshop kann vieles bedeuten, zum Beispiel etwas zu verbessern - das kann eine Asana sein, ein empfundenes Problem oder die Angst davor, etwas zu tun; es kann bedeuten, sein Wissen über Yoga zu vertiefen; oder Neugierde, weil man den Lehrer kennenlernen möchte; vom Lehrer gesehen zu werden; herauszufinden, ob einem der Lehrer dabei helfen kann, etwas das uns beschäftigt zu lösen; neue Freunde zu finden; tiefgehende Erlebnisse mit bestehenden Freunden zu teilen; zu sehen, wer teilnimmt; Teil von etwas Größerem außerhalb bestehender Routinen zu sein.

    Sharath Astanga Yoga 2017-2-59

    All das kann Teil eines Yoga-Workshops mit Sharathji sein!
    Obwohl es sich um eine Led-Klasse handelt – wir sprechen hier von Led-Primary – und es viele Teilnehmer gibt, kann er Einzelpersonen gezielt dabei unterstützen eine Asana auszuführen, genau dann, wenn sie es brauchen.

    Die Folgen sind verbesserte Kraft und Ausdauer, die für 6 Tage Led-Klassen benötigt werden, in denen wir seinem Rhythmus folgen und uns synchron bewegen, wie eine Schaar Vögel oder Fische. Von uns wahrgenommene Limitierungen können durch die mitreißende Energie in der Gruppe überwunden werden. Einige unserer Schüler haben in seinen Workshops hier in Kopenhagen zum Beispiel die Angst davor verloren, mitten im Raum in Sirshasana zu stehen.

    Die Konferenz bietet außerdem eine schöne Gelegenheit, um mehr über Yoga als Lebensstil zu erfahren und auch, um Sharathji als Person etwas besser kennen zu lernen. Und nebenbei macht es auch Spaß! Sharathji wird eine ganze Woche in London Workshops geben, veranstaltet von Hamish und Anna, von Mittwoch, 10. bis Montag 15. Juli – astangayoga London 

    Workshops mit Sharathji vom 3. bis 8. Juli in Stockholm und 17. bis 22. Juli in Kopenhagen. 

     

    Interview mit dem Astangayoga-Meister Paramguru R. Sharath Jois von Mysore – von seinen Schülern liebevoll Sharathji genannt

    Sharathji kommt wieder nach Skandinavien, um seine Schüler zu besuchen und Yoga hier für alle zugänglich zu machen. Das ist ein Interview mit Sharathji über seinen Unterricht und das Yoga, das er praktiziert und weitergibt, das Jens Bache per Video-Anruf am Freitag, 21. Juni um 18:30 Uhr (Zeit in Mysore) führen durfte.

    Jens: Sharathji, können Sie uns bitte in ein paar Worten über Astangayoga erzählen?

    Sharathji: Astangayoga basiert auf Patanjalis Yogasutra, der 8-fache Pfad bestehend aus Yama, Nyama, Asana, Pranayama, Pratyahara, Dharana, Dhyana und Samadhi. Im Astangayoga konzentrieren wir uns mehr auf Asana, die dritte Disziplin.

    Wir praktizieren Yoga, um einen ausgeglichenen und gesunden Zustand aufrecht zu erhalten, in physischer und psychischer Hinsicht. Damit möchten wir eine gleichmütige Geisteshaltung erreichen, das Ziel des Yoga. Mithilfe von Yoga können wir ein ausgeglichenes Leben führen.

    Jens: Wir freuen uns, dass Sie wieder Skandinavien besuchen, dies wird Ihr siebenter Besuch in Kopenhagen und vierter in Stockholm sein. Viele Schüler sagen, dass Sie anscheinend gerne hierher kommen. Gibt es etwas, das Sie an Skandinavien und den Schülern hier besonders mögen?

    Sharathji: Die Skandinavier sind wirklich nett, sie sind gelassen, liebenswürdig und gutmütig – natürlich sind Menschen in anderen Ländern auch sehr nett.

    Die Schüler in Skandinavien sind sehr fokussiert, sie wollen tiefer in Sadhana (die spirituelle Praxis) eintauchen und sie möchten, dass ich nach Skandinavien komme. Wenn es Interesse  und Enthusiasmus gibt, mehr zu lernen, dann möchte der Lehrer kommen und lehren. Wenn es keine Nachfrage gibt, verliert der Lehrer das Interesse. Wenn die Schüler mehr lernen möchten, dann komme ich!

    Jens: Sie reisen und besuchen viele Teile der Welt – Europa, Asien und Amerika. Ist es für Sie anders Workshops rund um die Welt zu geben, als in Mysore zu lehren?

    Sharathji: Der Inhalt ist derselbe, die gleiche Methode. Beim Reisen geht es nicht um mich, sondern darum, Schüler zu lehren, ihnen die Methode verständlich zu machen. Meine einmonatige Reise widme ich dem Unterrichten von Schülern und meiner Aufgabe, Yoga zu verbreiten.

    Und ich weiß auch, dass nicht alle nach Mysore kommen können. Viele haben eine Arbeit, die sie nicht verlassen können, und Familien. Und mir ist auch bewusst, dass nicht alle Schüler, die sich bewerben um nach Mysore zu kommen, dies erreichen können. Reisen ist ein Weg für mich, mehr Menschen zu erreichen, mehr Yoga zu unterrichten, um die Lehre des Yoga zu verbreiten.

    Die Grundlagen des Yoga-Unterrichts sind dieselben wie in Mysore. In Mysore wird Einzelunterricht gegeben, aber es handelt sich um das gleiche Yoga, es gibt keinen Unterschied, nur den Ort, das ist alles.

    Jens: In welcher Verbindung steht Ihre eigene Yoga-Praxis mit dem, wie Sie unterrichten?

    Sharathji: Zuerst muss man erleben, was Yoga ist. Es ist unmöglich zu unterrichten, wenn man Yoga nicht zuerst für sich erfahren hat. Ich muss zuerst erleben, wie es auf meinen Körper und Geist wirkt, bevor ich es anderen weitergeben kann.

    Ohne unsere eigenen Erfahrungen können wir nicht zum Lehrer werden. Yoga ohne Erfahrung zu unterrichten endet in einem Desaster. Zuerst musst du für dich selbst Sadhana entwickeln, danach kannst du unterrichten.

    Das ist so, als ob du ein Ingenieur bist und eine gute Anlage bauen musst. Ein Ingenieur muss wissen, was er tut – genauso verhält es sich beim Yoga.

    Jens: Können Sie ein paar Beispiele geben, wie sich Ihre Yoga-Praxis auf Ihr Leben auswirkt?

    Sharathji: Yoga zu praktizieren macht mich zu einem besseren Menschen. Yoga beeinflusst mein Leben, mein Wohlbefinden und es macht mich gelassener. Das Leben besteht aus vielen Höhen und Tiefen, in vielen Farben, die den Verstand ablenken. Yoga und Sadhana beruhigen den Verstand. Mit einem ruhigen Verstand wird der innere Geist nicht aus dem Gleichgewicht gebracht. Man kann mit jeder Situation gut umgehen und angemessene Entscheidungen treffen.

    Jens: Sie haben kürzlich ein neues Buch mit dem Titel „Ageless“ veröffentlicht, das sich etwas von Ihrem vorherigen Buch, Anusthana, unterscheidet. Können Sie uns mehr davon erzählen?

    Sharathji: „Ageless“ wurde geschrieben, um Yoga jedem verständlich zu machen und eine breitere Perspektive zu vermitteln, so dass mehr Menschen mit Yoga erreicht werden können – auch über die Astanga-Community hinaus. Viele Menschen leiden an physischen und psychischen Krankheiten. Das Buch enthält ein bisschen von allem – Lebensstilveränderung, körperliche Fitness, Ernährungsempfehlungen, Schlafgewohnheiten und Gesundheitstipps, wie man mit ein paar Asanas gesund und aktiv bleibt. Asana ist ein Teil von Yoga, aber in dem Buch geht es darum, wie man ein gutes Leben führt, es geht um den Lebensstil, den man verfolgt.

    Es geht in dem Buch darum, wie man gesund bleibt bzw. wie man mit ein paar Veränderungen gesünder wird. Es geht darin nicht nur um einen der 8 Pfade des Yoga, sondern um ein paar Veränderungen, die zu Gesundheit verhelfen können.

    Jens: Wie oft und regelmäßig muss man praktizieren, um gesundheitliche Effekte zu erzielen?

    Sharathji: Je mehr man tut, umso besser. Man sollte an so vielen Tagen wie möglich praktizieren. Man kann seine Gesundheit verbessern, wenn man 4 bis 5 mal pro Woche Yoga praktiziert, 6 mal ist besser. Yoga sollte jeden Tag in der Früh praktiziert werden, um sich den ganzen Tag über energetisch zu fühlen. Wenn man in der Früh Yoga macht, hat man ausreichend Energie für die Arbeit. Es fördert einen ruhigen Verstand, um bei der Arbeit das Beste geben zu können.

    Jens: Gibt es etwas, das Sie Menschen sagen wollen, die noch nie Astangayoga praktiziert oder Sie noch nicht getroffen haben?

    Sharathji: Kommen Sie und versuchen Sie es.
    Auch Anfänger können zu den Workshops kommen, um Yoga zu erleben. Es ist nichts falsch daran, zu kommen und es zu versuchen, einige werden es mögen und andere nicht. Es gibt unterschiedliche Persönlichkeiten, aber es ist nie falsch, es zu versuchen.

    Kommen Sie und versuchen Sie es Ihrer Gesundheit zuliebe. Eine gute Gesundheit ist am wichtigsten, um das Leben genießen zu können und Yoga hilft dabei. Kommen Sie und versuchen Sie es, es wird Ihnen helfen.

    Jens: Vielen Dank Sharathji, dafür dass Sie uns auf so fürsorgliche Weise Einblicke gewährt haben. Wir freuen uns sehr, Sie bald hier in Skandinavien begrüßen zu dürfen.

    Jens Bache führte dieses Interview mit Unterstützung von Susanna
    Finocchi, Astanga Yoga Kopenhagen. Lisa Laler, Yogashala Stockholm, trug
    dazu bei, die Fragen des Interviews zu formulieren.

    Workshops mit Sharathji vom 3. bis 8. Juli in Stockholm mit Lisa & Lotta und 17. bis 22. Juli in Kopenhagen mit Susanna und Jens. 

    Sharathji wird eine ganze Woche in London Workshops geben, veranstaltet von Hamish und Anna, von Mittwoch, 10. bis Montag 15. Juli – astangayoga London 

  • Yoga Conference Berlin 2019

    Welche Location wurde ausgewählt und warum. Und welche Atmosphäre möchte man dort für die Besucher schaffen?

Kleidung, Matten und Zubehör – alles rund um Yoga in unserem Onlineshop Eigentlich bedarf es für Yoga nicht vieler Hilfsmittel: Eine Matte und der eigene Körper reichen aus. Doch um den Lebensstil voll und ganz genießen zu können, sollte auch bequeme und flexible Kleidung nicht fehlen. Daher finden Sie in unserem online yogashop alles von Yogahose, Shirts und Taschen bis hin zu praktischem Zubehör, die Ihnen Ihr tägliches Yoga erleichtern. Auch interessante Bücher und Meditationsmittel wie Duftkerzen und Räucherstäbchen bieten wir Ihnen – damit Sie Yoga in allen Teilen Ihres Lebens in vollsten Zügen genießen können.

Mit Yoga Körper, Seele und Geist in Einklang bringen

In Indien dient die philosophische Lehre des Yoga seit Jahrhunderten dazu, diese drei Einheiten harmonisch zusammenzuführen. Es handelt sich dabei nicht um eine Art Sport oder Gymnastik, vielmehr beschreibt Yoga einen Lebensstil. Mit körperlichen Übungen und Mediation wird der Weg zu Selbstverwirklichung und Gelassenheit gebahnt. Dabei vereint Yoga Training für Kraft, Flexibilität und Gleichgewicht wie kein anderer Sport. Es bedeutet jedoch mehr als die reine Fitness und eine schöne Hülle. Das psychische Wohlbefinden nimmt daher einen großen Teil von Yogastunden ein. Mithilfe von Meditation, Atemübungen und positiven Mantras ist Yoga eine hervorragende Methode, um Stress entgegenzuwirken und ein ausgeglichenes Leben zu führen.

Die unterschiedlichen Yoga-Stile – für jeden das Richtige

Gerade die Vielseitigkeit von Yoga begeistert immer mehr Anhänger weltweit. Die Verbindung von Motivation und Bewegung ist flexibel und lässt sich daher ganz individuell an den eigenen Körper und die Psyche anpassen. Mit der Zeit haben sich daher auch unterschiedliche Stile entwickelt, die alle ihre eigenen Vorteile haben. Hatha Yoga ist die beliebteste Variante in Deutschland. Mit langsamen und entspannten Bewegungen ist es gut geeignet für Anfänger, um den alltäglichen Stress beiseitezulegen. Aber auch Vinyase Yoga mit seinen fließenden Übergängen ist weit verbreitet. Hier geht es vor allem darum, die eigenen Bewegungen mit dem Atem auf den Yogamatten zu harmonieren. Wer es ein wenig anstrengender mag, dem wird Power Yoga sehr gefallen. Es gibt noch viele weitere Zweige dieser Philosophie und sie alle sind einen kleinen Exkurs wert. Und auch wenn Handstände und andere Figuren vorerst kompliziert wirken mögen, mit viel Disziplin, einem stützenden Yogablock und einem Yogi kann das auch Ihnen gelingen. Probieren Sie es einfach einmal aus.

Yogakissen, Yogatasche und Räucherstäbchen – mit dem passendem Zubehör Entspannung und Harmonie garantieren

Eine gute Ausrüstung für das Yoga kann das gesamte Erlebnis angenehm und erholsam gestalten. Das wichtigste Element ist jedoch eine rutschfeste und polsternde Matte. Deshalb bieten wir Ihnen eine Auswahl hochwertiger Yogamatten an, die sich ideal für Ihre täglichen Yogastunden eignen. Zusätzlich finden Sie bei uns spezielle und bequeme Yogakleidung, die Sie Ihre Übungen problemlos und präzise ausführen lässt, ohne zu stören. Yogamatte, Meditationskissen sowie Yogataschen dürfen natürlich auch nicht fehlen. Das und vieles mehr zum Thema Yoga, Pilates und Meditation finden Sie in unserem Yoga Onlineshop.